Augenblick – Ein Gedicht von Patrick Krysak, 1992

Posted by Gemeinde on Juni 08, 2015
Aktuelles

Für kurze Weil’ befreit von Zeit,

wie wertvoll kann das Leben sein;

es webt der Augenblick die Ewigkeit,

und Friede kehret in mich ein.

Ich kann’s nicht halten, muss in Vertrauen

warten auf die nächsten Tage,

um dann erneuet nachzuschauen,

wie sich finde wohl die Lage.

Schenk’ ein Gefühl, einen Gedanken,

seh’ mir den einen und den ander’n an;

Vergangenheit gerät ins Wanken,

auf dass ich mich versöhnen kann.

Im Einklang geh’n fühlen, denken,

bilden Geist, ergeben eine Terz;

so wird mich Gott nach Hause lenken,

so lern’ ich sehn mit dem Herz.

 

Comments are closed.